Kredit für Arbeitslose - Kreditbewilligung

Als Arbeitsloser bzw. als Person, die über kein geregeltes Einkommen verfügt (das Arbeitslosengeld wird von Gesetzeswegen aus nicht als geregeltes Einkommen anerkannt) ist es nicht ganz einfach, sich neue finanzielle Handlungsspielräume in Form eines Kredites zu verschaffen. Die meisten Banken und Kreditinstitute lehnen Kreditanträge von Arbeitslosen in der regel sofort ab, da die Arbeitslosigkeit ein zu hohes Risiko im Bezug auf Zahlungsausfälle oder gar einer drohenden Zahlungsunfähigkeit darstellt.

Um dennoch an frisches Bargeld zu gelangen wurde von Direktbanken, die ihre Kredite über das Internet vertreiben, vor einiger Zeit eine spezielle Kreditofferte ins Leben gerufen, die extra auf die besondere Lebenssituation von Personen ohne Job bzw. ohne geregeltes Einkommen ausgelegt ist. Hierbei handelt es sich um den Arbeitslosenkredit, der auch unter der Bezeichnung Kredit für Arbeitslose zu finden ist.

Da natürlich immer gewisse Sicherheiten für einen Kredit verlangt werden, sind diese natürlich auch für einen Arbeitslosenkredit notwendig. Da der Kunde seine Bonität bzw. Liquidität wie bei herkömmlichen Krediten nicht durch den Nachweis von Gehaltsabrechnungen erbringen kann, sind für einen Arbeitslosenkredit anderen Faktoren ausschlaggebend, um eine positive Genehmigung des Kredites erhalten zu können.

Mindestens eine der folgenden Voraussetzung muss der Antragsteller (Kreditnehmer) erfüllen, um die Grundvoraussetzung für die Genehmigung eines Arbeitslosenkredites zu erfüllen:

  • Der Antragsteller verfügt über eigenen Grundbesitz wie Grundstück, Haus oder eine Eigentumswohnung
  • Der Kunde besitzt eine Kapitallebensversicherung
  • Ein kreditwürdiger Mitantragsteller (Bürge) wird hinzugezogen

Gerade letztere Variante wird sehr häufig genutzt und auch von den Banken sehr gerne gesehen. Ein kreditwürdiger Mitantragsteller, der als Bürge eingeschaltet wird, würde im Falle einer Zahlungsunfähigkeit des Antragstellers die Raten für den Kredit weiter abtragen. Als Mitantragsteller werden sehr oft der Ehepartner, enge Freunde oder Verwandte eingeschaltet, da die bürgende Person schließlich auch in einem Vertrauensverhältnis zum Kreditnehmer stehen sollte.

Da die bürgende Person in der Regel auch problemlos einen herkömmlichen Kredit bei einer Bank bekommen würde, ist eine Genehmigung des Arbeitslosenkredites mit Hilfe eines Bürgen sehr wahrscheinlich.

Grundsätzlich gilt es natürlich sich vorab genau über alles zu informieren und Angebote miteinander zu vergleichen, denn Konditionen und Bedingungen sind immer vom jeweiligen Anbieter abhängig und können daher variieren.